Rheinland-Pfalz / Senioren wohnen

17. April 2019
Individuell Wohnen – Gemeinschaftlich leben in Kastellaun Projekt „InGe“
Bei einer Einladung, des Pflegestützpunkt, wurde ich auf dieses gemeinschaftliche Projekt im Hunsrück aufmerksam.
Die Planung ist fast abgeschlossen und von 18 Wohneinheiten sind 8 bereits vergeben.

05. April 2019
Ein Bericht der Rheinpfalz *Wohnen im Alter in Weisenheim am Berg*

Geplant ist ein Wohngebäude *Barrierefreies und Betreutes Wohnen* ein *Dorfladen* und das Projekt *Gemeindeschwester-plus*.
Der Dorfladen, sollte von Ehrenamtlichen Kräften betrieben werden. 25 Personen zeigten sich bereit, dem Bürgerverein in Gründung, einzubringen.
Neuigkeiten werde ich hier vervollständigen.


In Trier besteht seit 1979 die Wohnanlage Schammatdorf.
In dieser Anlage leben Familien mit Kindern, Menschen mit und ohne Behinderungen, ältere Menschen, Studenten, Alleinerziehende in guter Nachbar­schaft zusammen und helfen sich gegenseitig im Alltag.
Eine tolle Sache.


 Mehrgenerationen Wohnen in Bellheim Kreis Germersheim/Nähe Landau*

Bei unserer Suche, habe ich ein vielleicht, auch für uns geeignetes neues Wohnen, für die Zukunft entdeckt.
Am Ortsrand von Bellheim in der Südpfalz, werden ruhiger, unmittelbaren Umgebung zum

Senioren-Zentrum Haus Edelberg 6 Doppelhäuser und Bungalows errichtet.

Die ca. 30 Grundstücke liegt an der anstehenden Verlängerung des Adenauerring und die Gärten in Süd- oder West ausgerichtet.
Interessant  für die Zukunft, auch wenn es nicht direkt an der Weinstrasse liegt .


Die erste Wohn-Pflege-Gemeinschaft in
Neuburg (Wörth)am Rhein ist im März 2019 fertiggestellt worden.

Die ersten Bewohner sind eingezogen. Ein neues Projekt der Zukunft für alle älteren Menschen, die nicht mehr allein in ihrem Zuhause bleiben können.
Ich könnte mir gut vorstellen, das es eine kostengünstige und angenehme Alternative zum Alters- oder Pflegeheim sein kann!


Meine Erfahrung der WOHNPROJEKTTAGE 2018 Mehrgenerationenwohnen in Bad Dürkheim.
Im Rahmen der Wohnprojekttage Rheinland-Pfalz 2018 war das Symposium Wohnen im Alter, mit überwiegend Ü55 :)) Menschen sehr gut besucht. „Die jungen Alten“!
Leider konnte ich nur kurz dabei sein, aber das alleine hat sich schon gelohnt, verschiedene Projekte kennenzulernen.
In nächster Zukunft beginnen 2 Mehrgenerationen – Projekte in Bad Dürkheim.

Froh2wo (2019 Baubeginn) und die
Wohnwege

So hat man schon den ersten Eindruck gewonnen und dabei verschiedene Kontakte geknüpft, gleichzeitig über neu geplante Projekte passende Informationen erhalten.


Mehrgenerationen – Landau/Pfalz
ZukunftLebenLandau -Generation21- in Landau 
Wohnpark im ehemaligen Landesgartenschaugelände – Fertigstellung 2020

Beim Durchstöbern der Immobilienangebote bin ich auf eine interessante Anzeige gestossen. Ein denkmalgeschützter, kernsanierter Altbau und ein moderner Neubau.
Auf einem Gesamtareal von über 9.000 m² entsteht eine neue Wohnform, die Jung und Alt sowie Gewerbe und Wohnen vereinen wird.
Das hört sich gut an. Die Wohnungen sollen verkauft werden, sicher besteht auch die Möglichkeit der Wohnungsmiete.
Kontaktadresse ist die Sparkasse Südliche Weinstraße, Landau


Mehrgenerationenhaus –Finklerhof in Godramstein an der südliche Weinstrasse

Da wir ein Domizil für unser späteres Alter suchen, schwebt uns ein älteres Wohnhaus, Weingut oder auch einfach ein etwas größeres Anwesen vor. Maximal 12 Parteien, an der Weinstrasse.
So bin ich mit der Eigentümerin vom geplanten Wohnprojekt Finklerhof in Kontakt gekommen.

Sonntagnachmittag waren wir schon gleich Ort um Informationen zu erhalten. Wie ist die Lage, das Gebäude, was wird geplant und wie soll es finanziert werden.
Vorab hatte ich schon einen gut gestalteten Flyer erhalten.

So hatte ich schon meine Vorstellungen und Träume im Kopf. Demnächst einziehen und im geselligen Rahmen Älterwerden.

Auf einem 6.500 qm großen Anwesen in denkmalgeschützte HofanlageDie Ideen sind gut, deckt sich mit unseren Vorstellungen. Wenn alles fertiggestellt ist, in einigen Jahre wird dies
eine Wohnanlage sein, wie man es sich nur wünschen kann.
Aber bis wann wird dies soweit sein und ist es für uns doch noch zu früh? 
Wir sind noch sehr mobil mit verschiedene Hobbys und Sportarten. Für deren Lagerung brauchen wir etwas mehr Platz, als ein kleiner Kellerraum.
Auch die Parksituation ist für Personen mit Laufschwierigkeiten nicht so gut gelöst, da die Parkplätze ca. 150 m entfernt eingeplant sind. Auch fehlen uns noch 2 Zimmer, da nur 2-3 ZKB in dem bestehenden, denkmalgeschützen Gebäude an der Hauptstrasse geplant sind.
Wir behalten es im Hinterkopf denn nicht jeder hat die gleichen Voraussetzungen und es wird sicher sehr schön.


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.