Coronasituation im Altenheim – Senioren

Dezember 2020 – was macht das Coronavirus mit den Gefühle alter Menschen?

Die Aktuellen Zahlen der Covid-19 mit fast 29.000 nur in Deutschland sind schon erschreckend.
Noch erschreckender bzw. trauriger stimmt mich die Situation der alten Menschen in den Altersheimen. Sie fühlen sich wie in einer Bewahrungsanstalt.

Meine Mutter mit ihren fast 97 Jahren, gehörlos – aber vom Mund ablesend, mit leichten motorischen Einschränkungen leidet sehr stark unter der aktuellen Coronasituation.
Jede Pflegerin, Raumpflegerinnen etc. kommt mit Mundschutz in den Raum, d.h. sie kann sich nicht verständigen, da Mund und Nase verdeckt sind.
Die willkommene Abwechslung am Tag, war der Besuch, der ins Haus kam. Nun kommen auch noch sehr wenige und es wird sehr einsam.

Auch ich, als Oma und Tochter, möchte sie nicht anstecken und keinen Coronavirus auf mein Enkelkind und Tochter übertragen. Also gehe ich aus Sicherheitsgründen nicht ins Bürgerspital und das machen viele andere Menschen genauso. So wird es ein einsamer Herbst und Winter und wieviel alte Menschen werden an gebrochenem Herzen sterben.

Heute, Heiliger Abend, machen wir es genauso wie die letzten Tage!

Wir gehen „Fensterln“. Sie hat ein Zimmer zum Hof und kann dank ihrer Gehörlosigkeit vom Mund ablesen. Noch nie war man so dankbar, dass wir uns trotzdem unterhalten können und sie sich nicht ganz so alleine fühlt.
Denn das tut sie, es macht sie zu tiefst traurig. Sie vermisst schon seit Monaten die Mimiken, die persönlichen Ansprachen, leidet unter dem Zeitdruck der Schwestern und Pflegern und nun auch noch diese Isolation. Das macht das Ganze sehr schlimm und traurig.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.