TATORT im Fernsehen – NACHRICHTEN im Radio

Gestern ist es wieder passiert. TATORT im Fernsehen!
Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, der schöne Abend erst mal kaputt. Schon wieder ein „TATORT“, war doch erst am 2. Weihnachtsfeiertag „Unter Wölfen“ mit Ulrike Folkerts – gedreht in Ludwigshafen. Diesmal auf BR und ihr hört es schon, für mich gibt es nicht Schlimmeres als „TATORT“ zu schauen. Ab- und an sitze ich dabei und quäle mich durch die Sendung, aber meistens verlasse ich meinen gemütlichen Sitzplatz. Soviel Brutalität in einem 1 1/2 Stunden Film kann ich mir nicht ansehen.

So kommt immer mein Lieblingsbuch und mein MP3-Player, mit meiner Lieblingsmusik, zum Einsatz. Das stimmt mich immer wieder versöhnlich.


Meine Gedanken sind eher, wer sind den eigentlich die Tatort-Fans? Gibt es sie noch?
Ich kenne die Tatortsendungen noch von früher und so blutrünstig habe ich sie nicht in Erinnerung!

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen den Zuschauern? Sind die Betrachter eher männlich oder weiblich?
Verstehen kann ich auch nicht, wieso solche Filme überhaupt gedreht und gesendet werden?
Entsteht da nicht der berüchtigte Nachahmereffekt, was man unschwer in unserem Weltgeschehen erkennen kann.


Mein Tag beginnt immer mit Radio, Informationen und Musik.
Seit einiger Zeit spare ich STROM 😉 mein Radio wird nicht eingeschaltet.

Diese ständigen, negativen, informellen, panikmachenden Nachrichten kann ich nicht ertragen.
Innerhalb 1 Stunde – mind. 2 x Nachrichten,  innerhalb der 1/2 Stunde auch noch mit Kurznachrichten, gefühlt alle 5 Minuten, unterbrochen.


Jede Nachrichtensendung, jede Tageszeitung, in fast jeder Radiosendung – nur NEGATIVE Berichte.
Gibt es eigentlich noch etwas Schönes auf dieser Welt und wie kann man dabei noch Positiv bleiben?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.