STATISTIK – Luft in Deutschland sauberer

Bericht in der Rheinpfalz vom 17.02.2021 „Luft in Deutschlands Städten sauberer“
Lt. einer vorläufigen Datenauswertung der Bundesländer und des Umweltbundesamtes (UBA), wurde im vergangene „Corona“ Jahr 2020 in vielen deutschen Städten seit Beginn der Aufzeichnungen, der durchschnittlich erlaubte Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft nicht überschritten.
Unsere Luft sei noch nie so sauber gewesen! Grosses Ausrufezeichen!! Das Ganze ist der POLITIK geschuldet, entscheidend seien die „saubereren Fahrzeuge, mehr Tempo-30-Zonen und schadstoffärmere Busse“ gewesen.
Die Feinstaubbelastung war 2020 das am wenigsten belastete Jahr seit Ende der 90er Jahre.


2020 – Anfang des Corona-Jahres im Lockdown.
Kaum ein Auto auf der Strasse, fast kein Flieger in der Luft, kein Traumschiff auf dem Wasser.
Keine Urlaubs-, oder Einkaufsbummelfahrten, auch nicht zu Freizeitveranstaltungen oder Besuche bei Freunden oder Verwandten.
Kein Kerosin in der Luft, fast keine Abgase auf den Strassen. Busse und Bahnen waren teils ausgesetzt.
Festgestellt hatte ich bei einer morgendlichen Fahrt, keine Kondenzstreifen am Himmel und die Luft so klar wie schon seit vielen Jahren nicht mehr.
Unser Winter 2021 in Deutschland und in vielen anderen Ländern, so schön wie selten die Jahre zuvor.


Aber man doch nicht alles durch die rosarote Brille sehen, denn meiner Meinung nach, liegt es an dem Lockdown aber ich bin kein Fachmann!
Vielleicht sollte doch jeder mal darüber nachdenken, ob wir nicht auch etwas dazu beitragen können?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.