Öffentliche Sendeanstalten – Rundfunkgebühren

Den Abend gemütlich mit einem schönen Programm ausklingen zu lassen, ist leider bei den öffentlichen Sendern nicht mehr möglich.
Ich frage mich schon einige Zeit, wer ist in den Sendeanstalten für die Planung zuständig?
Wir „zahlen“ jeden Monat die festgelegten Rundfunkgebühren, erhalten aber nicht die Leistung die man sich wünscht. Das geht nicht nur mir alleine so, die Frage kommt von alt und jung.


Interessante, informative Talkshows werden zu später Stunde ausgestrahlt, wer es schafft wach zu bleiben, hat gute Chancen nachhaltig informiert zu werden.
Aber wehe, man schläft dabei ein! Da bleibt nur die Möglichkeiten die Sendung rechtzeitig aufzunehmen, oder sich in die Mediathek einloggen und zeitverzögert die Sendung am nächsten Tag ansehen. Aber will man das??? Meine Tageszeitung lese ich auch am liebsten aktuell.


Es gibt viele produzierte Fernsehsendungen.
Zur gleichen Sendezeit immer nur Kochsendungen, auf allen Programmen? Muss das sein? Ich koche sehr gerne, kann aber doch nur eine Sendung sehen. Oder auch immer zur gleichen Zeit auf allen Kanälen *Mord und Totschlag* wohin man schaut, auch die Ratesendungen etc.
Nicht vergessen, die ständigen negativen Nachrichten und die teils fürchterliche Werbung.


LEISTUNG zahlen – LEISTUNG erhalten!
Für einen öffentlichen Sender zu zahlen und nicht „die“ Leistung zu erhalten, finde ich nicht o.K. ?? 

Mein Tipp: Ein gutes Buch lesen, Musik hören oder sich bewegen. Ein gutes Essen kochen und gute Gespräche.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.